Notice: Undefined variable: java_sc in /home/content/33/10993733/html/php/googlemaps_id.php on line 58
we rock everywhere
Author Information
Peter Köck also known here as peda from Austria living at the moment in Graz und Bruck/M..
Canada    Canada Yukon/Alaska 2009 with 8779 Visits Days - Starting on 2009-08-20
Info`s Navigate to >>       Day 1 - 7      Day 8 - 14      Day 15 - 21      Day 22 - 28      Day 29 - 35

  

Notice: Undefined offset: 1 in /home/content/33/10993733/html/php/show_diary.php on line 20
   We strongly recommand NOT using Microsofts Internet Explorer. Please use Mozilla Firefox, getting here.
    Elementary Information about Yukon/Alaska 2009
Not necessary - this is the Infoday... Reisevorbereitungen Canada-Alaska 2009

Die Idee wieder nach Kanada zurückzukehren entstand eigentlich schon beim Heimflug von unserer 2007er Reise. Dieses Land lässt mich einfach nicht mehr los. Nachdem wir Ostkanada und die Atlantikküste gesehen haben, die Prärie in Manitoba und die Rockies in Alberta und BC, war der Yukon eigentlich klar das nächste Ziel in Kanada. Dort oben muss man einfach in die Natur und nachdem ich in Banff zum ersten Mal die lautlose Bewegung in einem Kanu erlebt habe war klar, das musst du wiederholen. Der zweite Schwerpunkt ist auch nicht weit hergeholt, wandern und die Berge taugt mir zu Hause und muss auch im hohen Norden in die Reise rein. Die Eckpunkte waren damit klar, weiter zum nächsten Schritt, wer begleitet mich auf der Reise? Meine Karin fällt dafür aus, weil sie leider panische Angst vor Kanadas Wäldern und deren pelzigen Bewohnern hat. Bei den anderen Kandidaten war zwar jeder von der Idee begeistert, aber als es dann ans eingemachte ging wurden jede Menge ausreden gefunden. Nur einer hat nicht gekniffen und der ist auch mein Reisepartner geworden, danke dafür Alex!! Es gibt Doers and Dreamers, wir erfüllen uns den Traum! Nächster Schritt, Terminfindung und Flug buchen. Whitehorse war eigentlich als Ausgangspunkt klar und Condor fliegt dort auch direkt von Frankfurt aus mehrmals im Sommer hin. Der Rückflug wurde noch offen gelassen.
Ursprünglich war mein Plan von Nord nach Süd zu kommen und von Vancouver wieder nach Hause zu fliegen. Dazwischen den Panhandle von Alaska und die kanadischen Pazifikinseln zu erkunden. Warum wir davon abgekommen sind, keine Ahnung, aber warum sollte man den Norden so schnell wieder verlassen, wenn man schon mal da ist. Somit entstand die Idee Alaska mitzunehmen, also Rückflug von Anchorage, der Preis bleibt gleich also mach ma Ost – West anstatt Nord - Süd. 4,5 Wochen und dazwischen jede Menge Natur.

Der Plan:

Kanu war klar, aber wo und welcher Fluss entspricht unseren skills und alles sollte in einem gewissen monetären Rahmen bleiben. Die Wahl viel auf den Teslin River, einfache Flussführung, einfacher Einstieg bei Johnsons Crossing und einfache Rückholmöglichkeit bei Carmacks. Mit Wolf Adventures haben wir einen Ausrüster gefunden, der uns mit den nötigsten Utensilien versorgen wird (Kanu, Paddel, Wasserdichte Säcke und Kanister). Damit waren die ersten 10 Tage verplant und die wurden auch während der gesamten Vorbereitung nicht mehr geändert.

Der Rest wurde beinah wöchentlich umgekrempelt, man kommt einfach auf viele Dinge erst während den Recherchen drauf und danach wurde unsere Route auch immer wieder verändert. Durch Zufall erfuhr ich in einem Internetforum von der Möglichkeit mit einem Bus von Whitehorse nach Skagway in Alaska zu fahren. Dort könnte man dann ein Auto mieten und dieses dann einfach in Anchorage wieder zurückgeben, denn kein Vermieter erlaubt es in Kanada zu mieten und in Alaska zurückzugeben. So aber konnte man dieses Hindernis einfach umgehen. So werden wir es also machen und nachdem der Vermieter Avis auch zufällig ein SuperSommerAngebot für genau unsere Strecke anbot haben wir natürlich zugeschlagen. Durch die gestiegene Mobilität konnten wir natürlich auch unsere Aktivitäten anpassen. Zum Opfer dieser gestiegenen Mobilität wurde der ursprünglich geplante Cottonwood Trail (6 Tage Wanderung) im Kluane Nationalpark. Dank des Autos können wir aber nun mehrere kürzere Trails in verschiedenen Regionen im Kluane begehen und wir müssen nicht unser ganzes Zeug schleppen ;).
Welche Trails das sind, kann eigentlich nur schwer vorhergesagt werden. Immer wieder werden Trails von den Rangers wegen Grizzly Aktivitäten gesperrt. Wir werden uns also im Visitors Center in Haines Junction informieren, eine Bärenbox ausleihen und dann losstarten. Danach geht’s zum zweiten Mal nach Alaska. Nach mehr als zwei Wochen Wildnis und Bergen werden wir wohl die Küstenregionen besuchen. Die Gegend um Valdez und dann die Halbinsel Kenai südlich von Anchorage. Das Programm ist eigentlich noch sehr offen in dieser Gegend, wir hoffen auf Tips von anderen Backpackern und von Einheimischen. Sea Kayak wird aber voraussichtlich in unser Programm aufgenommen werden. Soweit zum letzten Plan vor der Abreise.

Eine gute Vorbereitung auf die Kanutour war ganz bestimmt der Schwedentrip Anfang August. Die Woche am Möckelnsee hat mir vor allem Kanu- und Outdoortechnisch sehr viel gebracht.

Ausrüstung:

Ich muss zugeben diesen kostenintensiven Schwerpunkt habe ich etwas unterschätzt. Wegen meinen bisherigen Aktivitäten hatte ich zwar schon ziemlich viel Zeugs, aber einige wichtige Dinge haben einfach gefehlt. In weiterer Folge gibt’s einen kurze Überblick über das wichtigste Zeug das wir bzw. ich mitschleppen werde.

Rucksack: Deuter AirContact 65+10
Zelt: VauDe Mark 2 Light + Zeltunterlage
Geniales 3kg schweres Zelt für 3 Personen. Erfahrungsbericht folgt!
Tarp: Nordisk
Matte: Therm-a-Rest FL Pro Lite 4
Schlafsack: Nordisk Nansen
Kocher: MSR Whisperlite International Benzinkocher + 1 l Flasche
Bärenspray
Angelausrüstung (Gummifische und Spinner als Köder fürs Hechtfischen)
Kochset

Usw.
Wer die gesamte Packliste haben will soll sich per Mail melden! Wen´s interessiert!

Zum Schluss möchte ich noch kurz die verwendete Reiseliteratur auflisten. Es gibt jede Menge Bücher zum hohen Norden Nordamerikas, man muss also schon genau wissen wonach man sucht. Mit Wanderkarten werden wir uns noch vor Ort eindecken.

Titel: Bear Attacks Their Causes and Avoidance
Autor: Stephen Herrero
ISBN: 1-58574-557-X
Sprache: Englisch
Inhalt: Es geht um alles was den Umgang mit Grizzly und Schwarzbären in Kanada und den USA betrifft. Anhand von detailliert beschriebenen Unfällen mit Bären wird erklärt wie man sich korrekt verhält um einen unwahrscheinlichen (aber möglichen) Bärenangriff unversehrt zu überstehen.

Titel: The Kluane National Park Hiking Guide
Autor: Vivien Lougheed
ISBN: 1-55420-025-3
Sprache: Englisch
Inhalt: Der Titel sagt eigentlich schon alles, aber neben ausführlichen Trailbeschreibungen des Kluane NP und des Tatshenshini Parks werden auch Tips fürs Leben in der Wildnis gegeben.

Titel: Lonely Planet Alaska
Autor: Jim DuFresne und Aaron Spitzer
ISBN: 1-74059-991-8
Sprache: Englisch
Inhalt: Der Lonely Planet, die Bibel der Individualturisten. Dazu bedarf es keiner weiteren Erklärung.

Titel: Der Teslin River
Autor: Gus Karpes
ISBN: 3-931744-01-9
Sprache: Deutsch
Inhalt: Gus Karpes beschreibt ausführlich die Strecke des Teslin Rivers von Johnson´s Crossing bis zur Einmündung in den Yukon River bei Hootalinqua. Zusätzlich gibt’s interessante geschichtliche Infos zur Besiedelung des Teslin Rivers.

Titel: Der Yukon River Whitehorse bis Dawson City
Autor: Gus Karpes
ISBN: 3-931744-14-0
Sprache: Deutsch
Inhalt: Gus Karpes beschreibt in diesem Buch den ersten Teil des Yukon Rivers von Whithorse bis nach Dawson City. Für unsere Teslin River Tour ist nur der Teil von Hotalinqua bis nach Carmacks von Bedeutung.

Ich werde natürlich versuchen dieses Reisetagebuch so aktuell wie möglich zu halten, aber aufgrund der Abgeschiedenheit wird das wohl sehr schwierig werden. Zumindest nach der Kanutour werde ich auf alle Fälle die erste Woche beschreiben.

An der Stelle bedanke ich mich noch recht herzlich bei allen die mich in der Reisevorbereitung unterstützt haben. Danke Flo für die tolle Kanadaliteratur!
   We strongly recommand NOT using Microsofts IE. Please use Mozilla Firefox, getting here.
Info`s Navigate to >>       Day 1 - 7      Day 8 - 14      Day 15 - 21      Day 22 - 28      Day 29 - 35